Ihre Chance bei uns

Wir haben viele Angebote im Bereich Arbeits und Bildung.

Lernen Sie uns kennen!

 

Unsere Angebote im Bereich Arbeit und Bildung

Standardsprache

Wir bieten Ihnen vielseitige Arbeits- und Bildungsangebote sowie die Möglichkeit, sich in verschiedenen Branchen auszuprobieren: von Industrie über Dienstleistung bis Handwerk oder Kunst.

Bei uns können Sie flexibel zwischen Voll- und Teilzeitstellen wählen und zahlreiche Kreativitäts-, Qualifizierungs- und Sportaktivitäten ausprobieren. Je nach Fähigkeiten und Fertigkeiten stehen Beschäftigungsmöglichkeiten auf betriebsintegrierten Arbeitsplätzen oder in Inklusionsunternehmen zur Verfügung.

Unser Arbeits- und Bildungsangebot wird abgerundet durch arbeitstherapeutische Maßnahmen und die Heilpädagogischen Arbeitsbereiche. Mit unserer Beratungsstelle KAI – Köln Arbeitet Inklusiv bieten wir ergänzend zu unserem Arbeits- und Bildungsangebot eine ganzheitliche und passgenaue Beratung rund um das Thema Arbeit.

Wir entscheiden grundsätzlich gemeinsam über Prozesse und Abläufe in unseren Einrichtungen. Unsere Werkstatt- und Betriebsräte sowie unsere Frauenbeauftragte unterstützen Sie als gewählte Interessenvertretungsorgane dabei, Ihre Rechte selbst wahrzunehmen.

FAQ

Leichte Sprache

Wir haben viele Angebote im Bereich Arbeit und Bildung.

Sie können bei uns verschiedene Bereiche ausprobieren:

Zum Beispiel:

Industrie, Dienst·leistung oder Hand·werk.

Sie können Voll·zeit und Teil·zeit arbeiten.

Es gibt auch andere Angebote neben der Arbeit.

Zum Beispiel im Bereich Kreativität ode Sport.

Sie möchten außerhalb der Werk·statt arbeiten?

Es gibt Stellen auf Außen·arbeits·plätzen.

Hier arbeiten Sie in Betrieben. 

Wir fördern Sie im Bereich Arbeits·Therapie.

Sie brauchen mehr Förderung?

Wir haben dafür Heil·pädagogische Arbeits·bereiche.

Wir haben eine Beratungs·stelle KAI – Köln Arbeitet Inklusiv.

Wir unterstützen Sie beim Thema Arbeit und Bildung.

Es gibt auch Werk·statt·räte und Frauen·beauftragte.

Sie unterstützen Sie bei Fragen.

GWK Berufliche Rehabilitation

Berufliche Reha – und jetzt?

Standardsprache

In unseren Werkstätten bieten wir Ihnen die Möglichkeit im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation wieder am Arbeitsleben teilzuhaben. Wie läuft eine berufliche Rehabilitation konkret ab und was gibt es zu beachten? Ob Praktika, Eingangsverfahren oder Berufliche Bildung: Erfahren Sie hier, was Sie bei den Gemeinnützigen Werkstätten Köln erwartet.

Leichte Sprache

Sie können bei uns eine berufliche Rehabilitation machen.

Sie können dadurch wieder am Arbeits·leben teil·haben.

Wie läuft eine berufliche Rehabilitation ab?

Es gibt verschiedene Schritte:

Praktika, Eingangs·verfahren oder Berufliche Bildung.

Sie können sich bei uns informieren.

Bild folgt

Ausgleichs- und Qualifizierungs·angebote

Standardsprache

In den GWK können Sie zwischen verschiedenen Ausgleichs- und Qualifizierungsangeboten wählen. Mithilfe dieser Angebote können Sie die im Alltag erworbene Leistungsfähigkeit und Motivation erhalten und erhöhen, z. B. durch kreative und sportliche Aktivitäten oder auch im Bereich Unterstützte Kommunikation oder Streitschlichtung.

Leichte Sprache

Es gibt verschiedene begleitende Angebote.

Die Maßnahmen unterstützen Ihre Fähigkeiten und Motivation.

Es gibt kreative und sportliche Angebote, Unterstützte Kommunikation oder Streit·schlichtung.

Bild folgt

Heil·pädagogische Arbeits·bereiche

Standardsprache

In unseren standortübergreifenden Heilpädagogischen Arbeitsbereichen (HAB) bieten wir Menschen mit komplexer Beeinträchtigung eine bedarfsorientierte und kompetente Förderung und Unterstützung, um eine Teilhabe am Arbeits- und Gesellschaftsleben zu ermöglichen.

Leichte Sprache

Sie brauchen viel Unterstützung?

Wir haben Heil·päda·gogische Arbeits·bereiche in den GWK.

Wir fördern und unterstützen Sie hier.

Bild folgt

Betriebs·integrierte Arbeits·plätze

Standardsprache

Die Teilnahme an einer beruflichen Reha oder einer Beschäftigung in unseren Werkstätten ist in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes möglich, etwa über betriebsintegrierte Arbeitsplätze (BiAps). KAI – Köln Arbeitet Inklusiv unterstützt Werkstattbeschäftigte bei der Überleitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Leichte Sprache

Sie möchten außerhalb der Werk·statt arbeiten?

Diese Stellen heißen Außen·arbeits·plätze.

Wir haben dafür eine Beratung.

Sie heißt KAI.

Das steht für Köln Arbeitet Inklusiv. 

Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg.

Bild folgt

Unser Inklusions·unternehmen

Standardsprache

Ob Metallverarbeitung Montage, Verpackung oder Konfektionierung. In unseren Inklusionsunternehmen leben wir vor, was uns wichtig ist: barrierefreie Betriebsstrukturen, psychosoziale Betreuung und sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse.

Leichte Sprache

Es gibt auch Inklusions·unternehmen.

Hier arbeiten Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammen.

Es gibt verschiedene Bereiche und Angebote.

Bild folgt

Projekte

Standardsprache

Egal ob Kunst, Musik oder Schmuckprojekte: In den Gemeinnützigen Werkstätten Köln setzen wir individuelle und kreative Ideen um. Sie haben Interesse? Schauen Sie sich gern um, z. B. im KUNSTHAUS KAT18, der Rap- oder SchmuckWerkstatt.

Leichte Sprache

Wir haben verschiedene Projekte:

Im Bereich Kunst, Musik oder Schmuck.

Wir haben Projekt·gruppen.

Schauen Sie sich gern um:

Zum Beispiel im KUNST·HAUS KAT18, der Rap·Werk·statt oder Schmuck·Werk·statt.

Fragen und Antworten auf einen Blick

Kann ich ein Praktikum machen, bevor ich mich entscheide?

Standardsprache
Ja. Zur Entscheidungsfindung besteht die Möglichkeit einer zweiwöchigen Hospitation in einer unserer vielen Werkstätten und Abteilungen. Falls Sie sich daraufhin für die Beantragung einer beruflichen Rehabilitation bei uns entscheiden, ist in der Regel eine Tagesstrukturierung in Form einer Arbeits- und Leistungserprobung bis zum Beginn der Maßnahme möglich.

Leichte Sprache

Ja. Sie können sich zwei Wochen lang ausprobieren.

Sie lernen dabei unsere vielen Werk·stätten und Abteilungen kennen.

Sie können danach eine berufliche Rehabilitation bei uns beantragen.

Wie hoch ist mein Lohn?

Standardsprache
Sie bekommen während der Berufsbildungszeit ein Ausbildungsgeld oder Übergangsgeld von der Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherung. Im Arbeitsbereich erhalten Sie einen Grundlohn und ein Arbeitsförderungsgeld zzgl. eines Steigerungsbetrages, der sich an Ihrer Arbeitszeit und Qualifizierung orientiert.

Leichte Sprache
Sie bekommen während der Beruflichen Bildung ein Ausbildungs·geld oder Übergangs·geld.

Die Agentur für Arbeit oder die Renten·versicherung zahlt das Geld.

Sie bekommen einen Grund·lohn im Arbeits·bereich.

Sie bekommen dazu ein Arbeits·förderungs·geld und einen Steigerungs·betrag.

Der Steigerungs·betrag orientiert sich an Ihrer Arbeits·zeit und Qualifizierung.

Wie viele Stunden pro Tag muss ich arbeiten?

Standardsprache
In der Regel arbeiten Sie montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Sollten Sie aus gesundheitlichen oder anderen persönlichen Gründen eine geringere Arbeitszeit wünschen, können wir gemeinsam eine für Sie angemessene Stundenzahl vereinbaren.

Leichte Sprache
Sie arbeiten montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr.

Sie wünschen sich eine geringere Arbeits·zeit?

Wir können gemeinsam eine andere Stunden·zahl vereinbaren.

Bin ich über eine Werkstatt krankenversichert?

Standardsprache
Natürlich. Wir als Ihr Arbeitgeber versichern Sie bei jeder gesetzlichen Krankenversicherung Ihres Vertrauens.

Leichte Sprache
Natürlich. Wir versichern Sie bei jeder gesetzlichen Kranken·versicherung.

Bekomme ich eine Rente, wenn ich in der Werkstatt arbeite?

Standardsprache
Ja. Wir zahlen vom ersten Tag Ihrer Anwesenheit monatlich für Sie in die Rentenversicherung ein. Spätestens nach 20 Jahren haben Sie einen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente erworben. Mit dem Erreichen des gesetzlich vorgeschriebenen Alters erhalten Sie die Altersrente.

Leichte Sprache
Ja. Wir zahlen monatlich für Sie in die Renten·versicherung ein.

Sie haben spätestens nach 20 Jahren einen Anspruch auf eine Erwerbs·minderungs·rente.

Sie erhalten die Alters·rente ab dem gesetzlichen Renten·alter.

Kontakt

Thomas Ebert
Geschäftsleitung Teilhabe / Verwaltung
Thomas Ebert

GWK GmbH
Im Gewerbegebiet Pesch 12
50767 Köln

T 0221 5982 121
F 0221 5982 124
ebert@gwk-koeln.de